Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Stand 01.06.2012)
  1. Die Anmeldung ist für den angegeben Zeitraum für beide Seiten verbindlich. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl von 10 Teilnehmer(innen) müssen die Kurse vonseiten der Sprachschule abgesagt werden.  Die Teilnehmer(innen) erhalten dann nach Möglichkeit ein für sie unverbindliches Alternativangebot zur Kursteilnahme zu einem anderen Zeitpunkt.
  2. Eine Unterrichtsstunde besteht aus 45 Minuten. Die Unterrichtszeiten werden den Teilnehmenden vor Anmeldung verbindlich mitgeteilt. Der allgemeine Integrationskurs umfasst 600 Stunden. Die speziellen Integrationskurse wie z.B. Elternkurse, Förderkurse, Alphabetisierungskurse erstrecken sich über 900 Stunden mit der Möglichkeit auf 300 Wiederholungsstunden. Art und Umfang der Integrationskurse ergeben sich aus den Richtlinien des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge.
  3. Die Mindestteilnehmer(inn)enzahl für die Alphabetisierungskurse beträgt 10 Teilnehmer(innen) und ab dem sechsten Modul  8 Teilnehmer(innen). Die maximale Teilnehmer(innen)zahl umfasst 12 Teilnehmer(innen). Für die Integrationskurse darf  die Maximalzahl 20 Teilnehmer(innen) nicht überschreiten.
  4. Bei Anmeldung wird für selbstzahlende/zuzahlende Teilnehmer eine Anmeldegebühr von 30 Euro erhoben. Die Kursgebühr ist zu Beginn für das gesamte Modul (100 Kursstunden) zu entrichten, die Anmeldegebühr wird mit dem Betrag verrechnet.
  5. Rücktritt und Kurswechsel bei Teilnehmern mit Kostenbefreiung kann nur in Abstimmung mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge oder anderer zuständigen Behörde erfolgen.
  6. Selbstzahlende Teilnehmer können von einer erfolgten Anmeldung bis 4 Wochen vor Kursbeginn zurücktreten. In diesem Fall wird die Anmeldegebühr zurückerstattet. Bei späterem Rücktritt behält der Kursträger die Anmeldegebühr ein.
  7. Feiertage oder Ausfälle wegen Krankheit des Lehrers werden nachgeholt.
  8. Bei Abwesenheit eines/r Teilnehmers /in wird die Stunde nicht nachgeholt.
  9. Die Kurse laufen für die gebuchte Zeit ohne Unterbrechung ab. Überschreiten die Fehlzeiten des Teilnehmers/Teilnehmerin 30% der Gesamtstunden, kann das Modul nicht anerkannt werden. Das Modul kann wiederholt werden.
  10. Die Ferien werden von der Schule geregelt.
  11. Die Schule haftet nicht für verlorene Gegenstände.
  12. Personenbezogene Daten werden von der Schule ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes erhoben, bearbeitet und gespeichert. Die Daten werden nicht zu Werbezwecken weitergegeben.